Es gab eine Zeit, da hab ich mir geschworen nie Alkohol zu trinken. Ich hielt mich strikt daran, bis zu Sebastians 18. Geburtstag. Auf so einer Feier, bei der sich die pralle Welt der Biere und Schnäpsse öffnet, schnappte ich zu und übertrieb es. Zu viel gemischt und zu schnell, sodass das meiste in einer Toilette landete. Ein paar Minuten danach fühlte ich mich nüchtern und beschloss nur noch Wasser und Cola (mein übliches Getränk) zu trinken.

Auch auf Josys Geburtstag probierte ich, zb Wodkacola oder Salitos. Furchtbares Zeug. Wenn ich in die Disco gehe, hat sich inzwischen Pilsschuss zu meinem Stammgetränk entwickelt. Auch wenn ich mich regelmäßig darüber ärgere, dass es zu hell ist. Auf jeden Fall hoffe ich bei der nächsten Geburtstagsparty auf Malztrunk um mir das ein oder andere Schuss zu genehmigen. 

Ich trinke nicht nur gerne Schuss sondern auch in Schüssen. Schließlich heißen Kurze neuerdings Shots. Bei meiner Exkursion durch die Schnäpse bei Sebastians Geburtstag und bei meiner Tätigkeit beim Pfarrfest haben sich einige Favoriten herauskristallisiert. So stehen Ouzo, Rhabarberschnaps und Jägermeister hoch im Kurs. Ebenso wie Waldgeist und Maracuja. Letztendlich werde ich wohl meine Exkursion fortführen, allerdings ohne zu übertreiben. Am Morgen danach muss ich nämlich zur Wahlurne schreiten, um den nächsten Bundestag zu wählen.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s