Als Madonna das erste mal im Popradar erschien, gab man ihr eine Halbwertszeit von einem Jahr. Das war 1984, heute ist sie zwar weniger präsent, aber mehr als zwanzig Jahre lang war sie die dominierende Sängerin, sodass man sie zu den größten Popstars aller Zeiten zählen muss.

Nachdem sie ihr Bubblegumimage abgelegt hat, startete sie als Provokateurin durch. Mit dem Alter ergriff sie jedoch eine neue Reife, was in dem 1998er Album „Ray of Light“ mündete. Zuvor gewann ihre Stimme durch die Arbeit im Evitamusical an neue Stärke, die einen der zahlreichen Aspekte des hochgelobten Albums wurde. Daneben wurden religiöse und spirituelle Einflüsse, sowie die Mischung von europäischen Undergroundclubsounds sowie Rock und Electronica. Vorbote des Albums war die Vorabsingle „Frozen“.

Madonna zeigte sich im Video von einer neuen Seite und löste zum x-ten mal einen Modetrend aus: Henna-Tattoos. Der Song ist einer am deutlichsten spirituell angehauchten Lieder des gesamten Albums. Der Song über einen emotional angefressenen Menschen zeigte mit seiner schrägen Mischung aus dunklen Synthies, fernöstlichen Streichern und den versteckten orientalen Percussion eigentlich kein Hitmaterial. Madonna landete mit Frozen jedoch einen weltweiten Tophit. Bis heute können sowohl Album als auch Single zu den besten Werken Madonnas gezählt werden.

Werbung

5 Kommentare zu „Schräg, aber gut (27) – Madonna „Frozen“

  1. Huhu, liest du eigentlich noch die Kommis? ich bekomme gar keine Likes mehr 😀
    Nein, alles gut, ich bin nicht likegeil und du hast ja im Moment eine schwierige Phase zwischen Abi und Uni, ich kenne das. Apropos schwierige Phase: Ich sitze an meiner Bachelorarbeit und bin auch für jede Ablenkung dankbar. Es läuft zwar, aber ich hab auch keine Lust mehr, ich will jetzt sofort den tollen Master anfangen 😀

    Zu Madonna: Ach, DIE Frau ist also schuld an den Henna-Tattoos 😛 Mein Lieblingssong von ihr ist ein relativ neuer: Ghosttown (2014, glaub ich)…

    Gefällt 1 Person

    1. Die erste Welle hat tatsächlich Madonna eingeleitet, aber die hat auch hunderte Trends gesetzt. Ich finde, dass sie im den letzten Jahren deutlich nachgelassen hat, aber die hat einige Klassiker geschaffen..m

      Like

  2. Das Album fand ich damals super, wobei Frozen für mich einer der schwächeren Songs darauf war. Im Zusammenspiel mit den Bildern funktioniert Frozen dann aber doch wieder sehr gut.

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist sicher eins der besten Alben von Madonna und Frozen ist ein Lied, das ich zwar gerne mag, aber nicht so oft hören kann. Gerade Madonna hatte immer ein Händchen für richtig gute Musikvideos, die ihre Songs noch stärker werden ließ.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s