Nach einer längeren Pause geht es mit der temporären Musikrubrik weiter. Diesmal steht vieles im Zeichen des Rocks.

Platz 15: Dire Straits – Brothers in Arms (1985)

Die Band um die Knopflerbrüder erreichte mit diesem Album ihren Höhepunkt. Sony fügte zeitweise sogar eine CD zu jedem gekauften CD-Player hinzu. Vor allem Money for Nothing sticht heraus.

Platz 14: Toto – Toto IV (1982)

Natürlich muss dieses Album in dieser Liste vorkommen. Auch wenn alle Welt Africa der Song des Albums ist, ist es für mich eindeutig Rosanna, die Liebeserklärung an die Frauen dieser Welt.

Platz 13: T.Rex – Electric Warrior (1971)

Kaum eine Band hat den Glam Rock so geprägt wie die Männer um Marc Bolan. Für den ultimativen Genuss empfiehlt sich die Deluxeedition, da diese die Single Hot Love aus dem Vorgängeralbum beinhaltet.

Platz 12: Red Hot Chili Peppers – Californication (1999)

Die Red Hot Chili Peppers waren kurz vorm Ende, gefangen in der Drogensucht, doch als Flea zurückkehrte, schafften sie ein neues Album mit leicht verändertem Sound. Californication war melodischer und ernster und ist bis heute das Magnum Opus der Band.

Platz 11: Eric Clapton – MTV Unplugged (1992)

Slowhand hat das Unpluggedalbum nochmal populärer gemacht. Nicht nur wegen Tears in Heaven und Layla empfehlenswert.

Werbung

2 Kommentare zu „Platten für die Plattensammlung – Platz 15-11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s