Wir steuern der Nummer 1 entgegen unter anderem mit schwedischem Pop-Rock, einem unglaublich schlechten Film und der Mauer:

10: Various Artists – Saturday Night Fever (1977)

Egal wie schlecht das Pseudosozialdrama ist, die Musik ist genial…und nicht nur von den Bee Gees, auch wenn die für einen Großteil verantwortlich zeigen.

9: Guns n Roses – Appetite for Destruction (1987)

Dieses Debütalbum war das meistverkaufte Debüt aller Zeiten. Völlig zurecht mit Hits wie „Sweet Child O’Mine“ oder „Paradise City“. Leider haben sie dieses Niveau nicht ganz halten können…

8: Queen – The Works (1984)

Queen musste vorkommen, doch welches Album? Ich entschied mich für das poppige The Works. Unter anderem wegen dem Superhits „I want to break free“ oder „Radio GaGa“.

7: Roxette – Look Sharp (1989)

Als Roxette auf dem Popradar explodierten, lieferten sie extrem guten Poprock für jedermann. Fetzige Uptemposongs wechseln sich mit starken Balladen ab.

6: Pink Floyd – The Wall (1979)

Es war eine schwierige Wahl zwischen dem hier und „Dark süße of the moon“. Auch hier entschied ein monumentaler Song: Another brick in the Wall.

4 Kommentare zu „Platten für die Plattensammlung – Platz 10-6

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s