Der Schwedenschlager war lange Zeit ein Erfolgsgarant, wenn er gut gemacht ist. Carola und Charlotte Nilsson haben so gewonnen, doch seit 2001 haben die Schweden keinen Schwedenschlager mehr geschickt. Wer sich jetzt fragt, warum ich das jetzt erzähle, Schwedenschlager wurden nicht nur von den Schweden geschickt. Auch wenn der dahinter stehende Dansband eine typisch skandinavische Musikrichtung ist, auch zentraleuropäische Länder haben den Sound zum ESC gebracht.

2005 kam der Dansband in Form einer Girlgroup aus Bosnien-Herzegowina, welches heute leider nicht mehr beim ESC antritt. Die Gruppe, passenderweise Feminnem genannt, trat mit dem Song „Call Me“ an. Der Song beinhaltete alles, was einem Dansband ausmacht: Eine euphorische Melodie in Dur, eine breite Instrumentalisierung, ein leicht von Rock und Country beeinflusster Sound, ein thematisch leichter Text, ein einprägsamer Refrain sowie einen Foxtrottrhythmus. Allerdings starben die Erfolgschancen solcher schlagerartigen Produktionen Mitte der 2000er als der ESC moderner wurde. Deswegen wurden Feminnem auch nur vierzehnter, für das Land nach dem dritten Platz im Vorjahr eine Enttäuschung…

4 Kommentare zu „ESC Perlen (26) – Bosnien Herzegowina 2005 Feminnem „Call Me“

  1. Huch, mal wieder ein älterer Beitrag, den ich noch nicht kenne, danke dafür 😉 2005 habe ich mit dem Schnelldurchlauf gecastet, das muss mich also damals nicht so überzeugt haben 😂 Ich erinnere mich spontan nur an GB und natürlich an unsere Helena Paparizou, die seit gestern einen neuen Song draußen hat. #Werbung 😊
    Halt mich auf dem Laufenden, wie deine ersten Seminarsitzungen in Geschi laufen btw 😊

    Gefällt 1 Person

    1. Joa, ich musste schnell einen Beitrag schreiben, da hab ich mich an den hier erinnert. Wenn du nochmal einen schreiben willst, kannst du es gerne machen.
      Zu Geschichte, ich werde alle paar Wochen einen Statusbericht über das Studium machen. Es ist halt ein Unterschied zwanzig bis dreißig Seiten zu lesen als komprimierte Darstellungstexte, aber es macht mir nichts aus, außer, dass ich zu oft Lust auf Spaghetti kriege…

      Gefällt mir

      1. Ach richtig, der Unterschied 😂 Für mich ist das nach 6 Semestern schon völlig normal, aber stimmt, am Anfang war das auch eine Umstellung für mich. Man gewöhnt sich aber daran 😇
        Oh, na dann werde ich mich demnächst mal wieder dransetzen, ich habe da gerade einen neu entdeckten Song aus dem Jahr 2009 im Kopf 😇

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s