Ich bin im Studentenlebenchaos angekommen. Glaube ich zumindest, denn während meine Studienmotivation gerade eher mittelmäßig ist, bin ich sonst zufrieden, obwohl mir nicht alles gelingen mag.

Da ich mich entschlossen habe in den Fachschaftsrat zu gehen, war ich diese Woche das erste mal bei der Sitzung und dir zog sich bis kurz vor zehn. Donnerstag war dann unsere „Bad Teacher“ Party und beim Vorglühen hab ich es übertrieben. Nach zu vielen „Skols“ (ich hab keine Ahnung wie man das schreibt) mit unserer Finanzerin war ich ordentlich betrunken. Zum Glück habe ich im Club nichts mehr getrunken, sonst wäre mein Heimweg wirklich im Fiasko geendet. Ich war sowieso schon kurz davor in der Bahn einzupennen, hab aber den Heimweg dennoch geschafft. Blöd nur, wenn man am nächsten Tag arbeiten muss. Bis zu meinem Arbeitsbeginn hatte ich mich glücklicherweise aufgerafft. Glück war diese Woche tatsächlich oft mein Begleiter.

Auch am Spieleabend am Freitag, bei dem ich als Konsequenz des Vorabends keinen Alkohol getrunken habe, war das Glück mein. Mein bester Freund hat sich aufgerafft Trivial Puirsuit – wahrscheinlich zum letzten mal in meiner Anwesenheit – mitzubringen. In Zweierteams traten wir gegeneinander an, dabei fiel mir die unterschiedliche Fragenqualität auf. Während eine Frage tatsächlich nach dem Lieblingsgericht von Garfield verlangte, mussten andere das größte Nagetier der Welt benennen. Das Glück war mit meinem Team, war die Technikfrage eine Wahr oder Falsch Frage über die radioaktiven Forschungen der Curies, die Kulturfrage nach dem Regisseur von Slumdog Millionär und die Sport & Vergnügen Frage, die teilweise unglaublich bescheuert waren, eine Frage zur Formel 1. Meine Partnerin und ich gewannen. Trivial Puirsuit hat deswegen für mich einen nicht zu unterschätzenden Glücksfaktor.

Auch der Samstag mutierte zu einem Tag mit ein wenig Glück. So waren die von mir ausgesuchten Kapuzenjacken doch um 50% reduziert. Aus Respekt vor meiner besten Freundin hab ich die schwarze Jacke da gelassen, da ich nicht zu ihrem Modezwilling werden möchte. Ich hab mit sowas nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ich fand daneben unter anderem eine passende Jeansbluse sowie Hosen und das mit nur zweimal anprobieren.

Bei dem ganzen Trubel und immerhin zwei Arbeitstagen blieb ein wenig das Studium auf der Strecke, aber ich bin gerade ziemlich zufrieden, obwohl längst nicht alles rund läuft.

Werbung

2 Kommentare zu „Vom Chaos, Glücksspiel und Jacken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s