Ich sinke tief, schließlich benutze ich Clickbaitmäßig ?! im Titel, aber mir ist kein besserer Titel eingefallen. Spätestens jetzt hat mich eine Sache eingeholt, die mich in den letzten Jahren geprägt hat: meine Geschenkauswahl.

Normalerweise versuche ich mir keinen Kopf über Geschenke zu machen, die Geste zählt, nicht die Kosten. Aber es zählt, ob die Beschenkte Person etwas mit geschenken anzufangen weiß. Ich hab ja schonmal geschrieben, dass ich Geldgeschenke ziemlich beschissen finde. Daher gebe ich mir meistens Mühe ein gutes Geschenk zu verschenken. Allerdings ist meine Bilanz bei den meisten meiner Freunde eher suboptimal. Meine beste Freundin hat von mir zum Sechzehnten zwei Jugendromane (Eine wie Alaska, Tote Mädchen lügen nicht) geschenkt bekommen. Sie hat keinen der zu Ende Romane gelesen, aber ratet mal wer die Serie zu zweitem Buch gesehen hat…

Zum Siebzehnten war ich knapper bei Kasse, also endete das ganze mit einem speziellen Überlack und einem Schnelltrockenspray in einer Blumendose. Die Blumendose steht inzwischen bei mir und die anderen Sachen halten sich zum Glück. Letztes Weihnachten habe ich ihr einen selbstgemachten Kalender geschenkt, blöd nur, dass ihr Freund dasselbe gemacht hat. Zum Achtzehnten haben ihr Freund und sie von mir und ein paar anderen ein Guitar Hero Spiel für die Wii U bekommen. Das Spiel hat sich als Rohrkrepierer herausgestellt. Besagter Freund hat von mir zum Siebzehnten ein Partyspiel geschenkt bekommen, was seitdem unangerührt blieb und letztes Weihnachten ein Logbuch fürs Plainespotting. Dumm, dass er dieses Jahr nicht plainespotten war. Mein bester Freund hat einen Kinogutschein dieses Jahr geschenkt bekommen, ob er ihn benutzt hat, weiß ich nicht. Letztes Weihnachten hat er von mir gebrannte CDs bekommen, da die Familienkutsche keinen Aux/Bluetoothanschluss hat. Meistens wenn er jene Kutsche fährt, nutzt er seine kleine Bluetoothboxröhre. Letztendlich waren die meisten meiner Geschenke eher suboptimal. Einzig bei einer Person treffe ich immer ins Schwarze, sei es Würfelbecher oder Gürtelschnalle. Wurmt mich das? Ja, weil zur Geste gehört ein Geschenk zu geben, welches einen Nutzen hat. Der Preis ist da zweitrangig. Jetzt, wo es auf Weihnachten zugeht, wird mir das schmerzlich bewusst. Bei einigen meiner Freunde bin ich bezüglich eines Geschenkes ratlos, mein Vater will wie jedes Jahr keins und an. Weihnachten wird er dann bockig deswegen.

Vielleicht weil ich so oft daneben greife, stelle ich vor meinem Geburtstag immer ne Wunschliste auf, wobei ich hab mir letztes mal Bücher gewünscht, gelesen habe ich die Geschenkten nicht. Also selbst bei Geschenken für mich greife ich daneben, wie soll ich da nur richtig schenken? Ich werde es dieses Weihnachten auf ein neues probieren.

6 Kommentare zu „Richtig schenken?!

  1. Einspruch Euer Ehren!
    CDs werden genutzt, die einen natürlich mehr als die anderen aber sie werden eindeutig mehrmals die Woche verwendet. Man kann schließlich nicht ständig über diese kleine Box hören manchmal muss das Klangerlebnis einer Anlage da sein. Uuund zu dem Gutschein.. naja du weißt die alte Leier, er ist noch nicht eingelöst sonst wäre ich natürlich mit dir gegangen.

    Gefällt 1 Person

    1. Also ich würde natürlich (ganz selbstlos) die Qual auf mich nehmen, mit dem lieben Personare ins Kino zu gehen, nur damit der Gutschein eingelöst wird *zwinker zwinker grins*
      CDs kann man ja immer gebrauchen 😇

      Gefällt mir

  2. Und wie schenke ich nun richtig?!
    Ich fühle mich durch den Clickbait-Titel hintergangen 😉

    Mein Grundsatz für Geschenke ist, dass ich
    (1) entweder was „cooles“ selbst mache, das zumindest dadurch seinen Wert erlangt, dass es eben selbst gemacht ist,
    (2) Sachen für die Person nicht erst direkt vor dem Geschenkegrund kaufe, sondern im Vorbeigehen, wenn ich denke, „das wäre doch was für xxx“
    (3) darauf achte, was die Person in Gesprächen von sich gibt, was sie gebrauchen könnte
    (4) zu guter letzt nie Gutscheine verschenke, die sind nämlich langweilig 😛 – außer es ergibt sich aus (3)

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich hatte immer die Regel, keine Gutscheine außer Kinogutscheine, die sind nützlich. Ich finde (2) und (3) gut, aber selbst das hat mich nicht vor dem ein oder anderen Fehlgriff gewahrt. Mal sehen, wie meine Quote dieses Jahr sein wird. Hab nämlich heute alle noch fehlenden Geschenke besorgt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s