Halbfinaltag in Tel Aviv, Zeit fürs nächste und für dieses Jahr letzte ESC-Ranking. Heute geht es um die Siegertitel seit 2000. Diese Liste könnte im besten Falle am Samstag eine Aktualisierung nötig haben. Nun aber los, ich muss mich nämlich beeilen:

Platz 7: Marija Seferovic – Molitva (Serbien 2007)

Der einzige Landessprachensong in diesem Ranking. Gut, es gab auch nur zwei nicht-englischsprachige Siegertitel seit 2000 und da ist diese Balkanballade doch die besser Wahl. Tolle Ballade mit einer kräftigen Stimme.

Platz 6: Alexander Rybak – Fairytale (Norwegen 2009)

Ich werde ihm nie seinen Song von 2018 verzeihen, aber „Fairytale“ wird auf ewig ein Topsiegertitel bleiben. Dieser märchenhafte Popsong mit den Geigenelementen und Rybaks Charme rechtfertigten den Sieg.

Platz 5: Lordi – Hard Rock Hallejujah (Finnland 2006)

Überraschung, Lordi hat es in dieses Ranking geschafft. Daraufhin gab es im Folgejahr Nachahmer, doch „Hard Rock Hallejujah“ bleibt bis heute der einzige rockige Sieger des ehemaligen Schlager & Chancon Wettbewerbs.

Platz 4: Loreen – Euphoria (Schweden 2012)

Hat den Zeitgeist getroffen und sich von Europopnummern abgehoben. Leider hat Loreen an den Megaerfolg („Euphoria“ ist der kommerziell erfolgreichste Siegertitel des 21.Jahrhunderts) nicht anknüpfen können.

Platz 3: Helena Paparizou – My Number One (Griechenland 2005)

Von allen Ethnopopsiegern Mitte der Zweitausender der mit Abstand beste. Klasse Song, eingängig, tanzbar und mit einer starken Bühnenshow ausgestattet.

Platz 2: Emelie de Forest – Only Teardrops (Dänemark 2013)

Die Emelie aus dem Wald mit ihrer Klassenummer „Only Teardrops“ war der verdiente Sieger 2013, hier passte einfach alles, Song, Interpretin und Staging. hab ich sogar noch als Maxi-CD.

Platz 1: Mans Zelmerlow – Heroes (Schweden 2015)

Auch diesen Song habe ich auf Maxi-CD gekauft, ist er für mich doch der beste Siegersong, seitdem ich den ESC verfolge. Auch hier hatte die Bühnenshow (die Strichmännchen) großen Anteil, aber ein schwacher Song oder ein weniger charismatischer Interpret hätte damit höchstens einen Top Ten Platz gemacht.

2 Kommentare zu „ESC-Ranking (4) – Siegertitel seit 2000

  1. Nach deinen einzelnen ESC-Perlen mit den Songeinschätzungen, die ich dadurch eben kenne, ist dieses Ranking absolut logisch mit Mans, Emelie und Helena an der Spitze 🙂
    Ich nehme 1x Only Teardrops als „liebster Gewinner der 2010er-Jahre“ bitte – es sei denn, ein Wunder geschieht und Kate gewinnt am Samstag – dann wäre der letzte Sieger des Jahrzehnts auch mein liebster 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Inzwischen glaube ich sogar, dass Kate zumindest die Top Ten entert, aber „Arcade“, „Truth“, „She got me“ und „Soldi“ würden von den Siegkandidaten meine Top Sieben entern. „Spirit in the Sky“ und „Friend of a Friend“ auch, aber das wäre die größte Überraschung seit Jahren…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s