Media Monday #519

Eine weitere ruhige Woche im Blog geht zu Ende. Woran das liegt? Unter anderem daran, dass ich meine Wochenplanung akklimatisieren muss, an meinen neuen Nebenjob und die Möglichkeiten, die Lockerungen bringen. Daher stöbere ich aktuell auch weniger in anderen Blogs als gewöhnlich. Beim Media Monday bin ich jedoch auch diese Woche glücklicherweise wieder dabei nach einem Sonntag größtenteils vor der Glotze (Motorsport und Landtagswahl in Sachsen-Anhalt sind schuldig) wieder dabei. Daneben hoffe ich natürlich bald wieder mehr Blogbeiträge liefern zu können:

1. Allgegenwärtige Klischees in Liebesfilmen sind zwar sehr oft nervig haben jedoch zumindest teilweise einen wahren Kern oder kann jemand das Phänomen der rosaroten Brille beim Verliebt sein abstreiten? .

2. Gewisse Freiheiten, was die Interpretation von Filmenden betrifft, werden ja eher selten befördert. Überhaupt sind Filminterpretationen eher im Nischendasein verglichen mit den literaturwissenschaftlichen Interpretationen .

3. Es hat ja mit der Realität nicht viel zu tun, wenn bald vierzehn tausend Zuschauer bei den Münchener Fußball EM spielen zugelassen werden. Ach nee, für den Fußball passt man sich dem eher lockeren Corona Kurs anderer europäischer Länder wieder an, passt ja zum Wendehals aus Franken .

4. Ich kann es wirklich langsam nicht mehr sehen, wenn in politischen Talkrunden überhaupt nicht über Inhalte geredet wird. Neuestes Beispiel: Die Berliner Runde vom Sonntag .

5. Eine der Serien, die bereits nach einer Staffel wieder abgesetzt wurden, ist leider die Netflix Coming Of Age Serie „Everything Sucks“. Eine kleine, leicht schrille 90er Ode, die zu gefallen weiß.

6. Die Eishockey WM im Öffentlich Rechtlichen Rundfunk wäre eine gangbare Option, wenn man sich ansieht, dass Übertragung von Sportereignissen zum Auftrag gehören. Stattdessen fristet die Eishockey WM immer noch leider ein Nischendasein, obwohl die deutsche Mannschaft sich langsam in der Weltspitze festsetzt, wie der diesjährige Halbfinaleinzug beweist .

7. Zuletzt habe ich den Chaos Grand Prix der Formel 1 aus Aserbaidschan und das war aufregend , weil das Rennen zumindest in der zweiten Hälfte alles hatte, was man sich von einem Formel 1 Grand Prix erhofft und Sebastian Vettel hat es endlich wieder aufs Podium geschafft dank einer lupenreinen Fahrt und ein bisschen Pech und Fehlern bei den WM Favoriten Verstappen (Pech) und Hamilton (Fehler) .

4 Kommentare zu „Media Monday #55

    1. Puh, ich finde die beiden oft cringy mit ihren komischen Metaphern und dieser schon nervigen Leidenschaft. Fachlich kommt da ein bisschen wenig an.
      Und Sport 1 sendet weniger Sport als alles andere. Was läuft denn da außer Darts und Eishockey?😅

      Gefällt 1 Person

      1. Handball, GFL. Ich kann die Leidenschaft der Beiden halt voll teilen, verstehe aber auch, wenn man damit nicht klar kommt. Allerdings gibt es wenig Alternativen. Patrick Ehelechner kann noch toll kommentieren, was er ja auf Magenta TV macht und dann hört es fasst schon auf mit Eishockeykompetenz.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s