Heute eine kürzere Ausgabe vom Song der Woche mit einer meiner Meinung nach leicht unterschätzten Band, der britischen Rockband Fleetwood Mac. Mit der Besetzung von Lindsey Buckingham und seiner damaligen Lebensgefährtin Stevie Nicks kam auch ein amerikanischer Touch in die Formation, die sich damit in den Siebzigern mehr Richtung Mainstream orientiert hat. Oft auch als künstlerischer Höhepunkt, zumindest in der Combo mit Buckingham+Nicks, gewertet, wird der kommerzielle Höhepunkt „Rumours“. Ein Album, welches entstand, während sich beide Paare der Band getrennt hatten und Stevie Nicks ausgerechnet mit Namensgeber und Schlagzeuger Mick Fleetwood anbandelte, erschien im Jahr 1977.

Der Weg zur Veröffentlichung war ein steiniger, so gilt inzwischen als sicher, dass die Band das Album nur mithilfe von ausgiebigem Drogenkonsum fertigstellen konnte und die Songs als Äquivalent zu fehlenden Aussprachen zu werten sind. Lindsey Buckingham verarbeitet voller Zorn in „Go Your Own Way“ die Trennung von Stevie Nicks, jene versucht es versöhnlicher mit der Zwei-Akkord Ballade „Dreams“, während Keyboarderin Christine McVie in „Don´t Stop“ ihre Scheidung als Etappe ihres Lebens abhakt. „Don´t Stop“ ist jener Song des Albums, der einen optimistischen Charakter pflegt. Getragen von der Kombination aus melodieführenden Instrumenten und der Rhythmusgruppe entsteht ein fast schon hymnischer Rocksong, dessen Lyrics besagen, dass man hoffnungsvoll in die Zukunft blicken soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s