Media Monday #525

Spät am Abend heimkommend, gerade das VitaMalz (der einzig wahre Malztrunk) öffnend, sitze ich am Laptop mit Musik (den Song verschweige ich euch besser) auf den Ohren und begebe ich mich an den heutigen Media Monday an einem Tag, an dem ich eine Podcastfolge schneiden wollte, den Kühlschrank abtauen und für die nächste Klausur lernen wollte um dann gemütlich das Formel 1 Rennen aus Silverstone zu schauen. Warum es anders kam, findet ihr gleich in Antwort Sieben:

1. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und ich verstehe das ja, aber bei mancher Musik verstehe ich beim besten Willen, wie man die NICHT gut finden kann .

2. Es kommt mir so vor, als ob es früher einmal weiter waren einen kontroversen Diskurs untereinander zu führen ohne uns gegenseitig abschätzig zu behandeln und uns in unseren Blasen weiter einzurichten .

3. Endlich wieder einen Song der Woche zu veröffentlichen wäre ja auch mal eine Überlegung wert, schließlich bin ich die letzten beiden Wochen nicht dazu gekommen .

4. Ich muss schon sagen, dass sich das lange Warten im Fall von The Nest“ gelohnt. Wer den Film im Kino sichtet, wird mit einem sich langsam aber kraftvoll entfaltendem Ehe-/Familiendrama belohnt mit glänzenden Performances von Jude Law und Carrie Coon .

5. Die Tour de France bzw. Straßenradsport wird mich wohl auch noch in Jahren begeistern können, denn allen vergangenen Dopingskandalen zum Trotz sitze ich immer wieder gebannt vorm Fernseher, versuche die Strategien der Teams zu durchschauen und den Moment für den Rennentscheidenden Angriff vorherzusehen .

6. Fernab von generischem Einheitsbrei und Retortenprodukten präsentiert sich Daniel Brühls Regiedebüt „Nebenan“ als gewitztes Metakammerspiel in einer Kiezkneipe, in dem der von Brühl verkörperte Schauspieler Daniel sich nach und nach als verachtendswerter selbstverliebter Gockel enttarnt.

7. Zuletzt habe ich ungeplant eine Schicht im Kino übernommen und das war nötig , weil die eigentlich eingeplante Person im hochwassergeplagten Gebiet, was keine paar Kilometer weiter von mir aus beginnt und unter anderem meinen Abiturort umfasst, helfen musste. Ich bin nur heilfroh, dass bei aller Tragik nicht nur hier in der Region niemand aus meinem direkten persönlichen Umfeld ernsthaft zu Schaden gekommen ist bei all dem sichtbaren Leid.

2 Kommentare zu „Media Monday #525 (61)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s