Media Monday #480

Nachdem ich letzte Woche dafür gerügt worden bin, keine Einleitung geschrieben zu haben, gelobe ich für diese Woche natürlich Besserung und beginne mit meiner Freudesbekundung darüber, dass endlich wieder Wulf vom Medienjournal den Media Monday ausrichten kann. Nachteil einer solchen Einleitung ist, wenn man sie vor dem Ausfüllen der Lückentexte schreibt, man noch nicht weiß, was man noch in die Lückentexte einführen kann. Wobei ich kann ja erzählen, dass ich letzte Woche für die Zweitsichtung von „Tenet“ einen Abstecher ins Bochumer IMAX unternommen habe und ich bin mir zu 99,98% sicher, dass dieser Film am Ende des Jahres auf Platz Eins meiner Jahresbestenliste stehen wird. Daneben kann ich kurz sagen, dass ich den neuen Editor gar nicht so verkehrt finde. Mit ein bisschen Eingewöhnung werde ich ihn wahrscheinlich mehr mögen als den altbekannten.

1. Mit James Bond – Keine Zeit zum sterben steht mal wieder ein waschechter Blockbuster ins Haus und ich werde ihn mir natürlich angucken, auch wenn mich der Trailer nicht gepackt hat und ich immer noch dem Regiewechsel hinterhertrauere. Ein Bond Film von Danny Boyle wäre auf jeden Fall mutig und visuell frisch gewesen.

2. Besonders freue ich mich aber auf den Start von Vergiftete Wahrheit , schließlich erscheint der Film am 8.Oktober endlich, nachdem er in den USA schon letztes Jahr erschien und Todd Haynes letzter Film sieht wie ein hochspannender Vertreter des Enthüllungsfilms aus .

3. Wusstet ihr eigentlich, dass ich zuletzt in der Kinotagesstätte zu Gast war? Mit zwei Dritteln der Stammbesetzung (der mit den 5,6 Minuten langen Einleitungen war leider zu Tisch) durfte ich dort mehr als anderthalb Stunden in den Erinnerungen an die liebsten Kindheitsserien schwelgen .

4. Eine – selbst gewählte oder auch erzwungene – Blog-Auszeit kann auch lehrreich wirken, da man sich bewusst werden kann, wie man den eigenen Blog weiter gestalten möchte .

5. Den Mut in der Rollenauswahl ist ja etwas, was ich an Kevin Costner besonders schätze, denn anstatt sich auf sichere Hits zu verlassen, hat Costner sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere auf originelle Stoffe gestürzt. Schade, dass sich das kommerziell und künstlerisch fast nur bei „Der mit dem Wolf tanzt“ ausgezahlt hat.

6. Nachdem sich nun langsam aber sicher auch der Sommer dem Ende neigt hab ich das Gefühl das die Kinos im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten wieder voller werden, was mich freut, wobei das vielleicht auch eher daran liegt, dass mit „Tenet“ und „After Truth“ zumindest zwei potenzielle Millionenhits in Deutschland gestartet sind.

7. Zuletzt habe ich mit einem Kumpel eine Runde Schach gespielt und das war nicht nur vom Spiel geprägt , weil die Formel 1 Prozession der letzten Wochen durch den Überraschungssieg des Franzosen Pierre Gasly durchbrochen worden ist und die Rennautos mehr als ein Begleitgeräusch des Spiels geworden sind .

9 Kommentare zu „Media Monday #16

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s