Da ich Coldplay erst 2008 kennenlernte, war Coldplay für mich Viva La Vida, Charlie Brown und Kernschrott. So habe ich mir lange kaum Mühe gegeben die ersten Alben zu hören, bis meine gute Freundin Nina mir zeigte, wie sehr sie die ersten Alben liebt. Clocks war auf einmal angenehm, Speed of Sound toll, Fix You und The Scientist so schön melancholisch, aber mein Liebling war Yellow.

Ein bisschen darf die Gitarre sich auslassen. Der Song ist wie eine angenehme Variante von Radioheads mörderische Ballade „Creep“. Der Text todtraurig, die Melodie passt sich dem an. Yellow ist das Paradestück des frühen Coldplays. Irgendwo zwischen den frühen Radiohead, Travis und Texas. Dann kam die Brian Eno Phase und dann der Kernschrott. Vielleicht besinnt sich Chris Martin und seine Band macht demnächst wieder Musik, die sie zurück in den Popolymp hebt, denn von dort wurden sie von anderen Bands der 2000er verdrängt…

Ein Kommentar zu „Beeinflusst (10) – Coldplay „Yellow“

  1. „Fix You“ ist einer meiner Lieblingssongs von Coldplay, „Clocks“ ist auch genial. „Yellow“ und „Trouble“ stellen aber sicher neben „Viva la vida“ den Höhepunkt des Schaffens dar. Also: meiner Meinung nach…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s