Mittwoch kamen Spotifyuser wieder in den Genuss des SpotifyWrapped. Die Auswertung ihrer Daten wird in einer Präsentation öffentlich gemacht und man kann das dann auch auf Instagram, Twitter und Co teilen, was ich natürlich auch gemacht habe. Hier kommt die Topliste der Songs, die ich 2020 oft gehört habe, aber nicht aus 2020 stammen. Ich war persönlich doch sehr überrascht:

  1. Gigi D´Agostino – La Passion (2001)
  2. Hercules & Love Affair – Blind (2008)
  3. Pur – Party Mix I (1999)
  4. Pet Shop Boys – It´s A Sin (1987)
  5. T.Rex – Hot Love (1971)
  6. Haddaway – What Is Love (1993)
  7. Ava Max – Sweet But Psycho (2019)
  8. KeiiNo – Spirit in The Sky (2019)
  9. Klangkarussell feat. Will Heard – Sonnentanz (Sun don´t Shine) (2013)
  10. The Glitter Band – Angel Face (1974)
  11. Tears for Fears – Everybody Wants To Rule The World (1985)
  12. Irene Cara – Flashdance…What A Feeling (1983)
  13. Lasgo – Something (2001)
  14. Kungs vs Cookin on 3 Burners – This Girl (2016)
  15. Eurythmics – Love is a Stranger (1982)
  16. Gigi D´Agostino – Another Way (2001)
  17. Blondie – Heart of Glass (1979)
  18. Culture Beat – Mr.Vain (1993)
  19. Electric Light Orchestra – Livin Thing (1976)
  20. Daft Punk – One More Time (2000)
  21. John Farnham – You´re The Voice (1987)
  22. Fleetwood Mac – Little Lies (1987)
  23. Bryan Adams – Summer of 69 (1985)
  24. Feargal Sharkey – A Good Heart (1985)
  25. A-Ha – Take On Me (1985)
  26. La Bouche – Be My Lover (1995)
  27. The Rasmus – In The Shadows (2003)
  28. Simple Minds – Don´t You (Forget About Me) (1985)
  29. Earth, Wind & Fire – September (1977)
  30. Wamdue Project – King Of My Castle (Roy Malone Remix) (1999)
  31. Alex C. & Yass – Du hast den schönsten Arsch der Welt (2007)
  32. Earth, Wind & Fire – Boogie Wonderland (1977)
  33. Andrea Berg – Du Hast mich tausendmal belogen (2001)
  34. Lake Malawi – Friend of a Friend (2019)
  35. Fleetwood Mac – Go Your Own Way (1977)
  36. Whitney Houston – I Wanna Dance with Somebody (1987)
  37. The Shapeshifters – Lola´s Theme (2003)
  38. U2 – Where the streets have no Name (1987)
  39. Alizee – Moi…Lolita (2001)
  40. Hermes House Band – I Will Survive (1999)
  41. Masterboy – Show Me Colours (1995)
  42. Andrea Berg – Andrea Berg Partymix (2001)
  43. Van Halen – Jump (1984)
  44. Sean Paul – Temperature (2004)
  45. Journey – Don´t Stop Believin (1981)
  46. Goombay Dance Band – Sun of Jamaica (1980)
  47. Norman Greenbaum – Spirit in the Sky (1970)
  48. Laura Branigan – Gloria (1982)
  49. Roxette – The Look (1989)
  50. Jürgen Drews – Wieder alles im Griff (2000)

Einiges an dieser Liste überrascht mich dann doch, am deutlichsten die Tatsache, dass sich kein Queensong in dieser Top 50 befindet. Daneben fällt die Tatsache auf, dass die Jahre 1985 und 2001 überproportional häufig hier vertreten sind. Die Genrevielfalt ist erfreulicherweise hoch. Die Schlagerquote ist höher als ich vermutet habe, vor allem Pur auf der 3 überrascht mich sehr. Andererseits höre ich den Partymix auch zu gerne. Meinungen zu dieser Liste könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben. Schreibt auch gerne, wie euch dieses Amuse-Gueule auf den großen Musikjahresrückblick, der bis zum Ende des Jahres noch folgt, Gefallen hat. War das vielleicht zu wenig Einordnung oder ist die reine Liste besser?

Werbung

4 Kommentare zu „Mein musikalischer Jahresrückblick – Teil Eins: Welche Songs ich oft auf Spotify gehört habe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s